Logo Bauing Gerdom

Professionelle Hauskaufberatung

Hauskaufberatung: So finden Sie das passende Eigenheim!

Beim Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung sind viele Fragen zu beantworten. Mit einer professionellen und unabhängigen Hauskaufberatung gehen Sie den richtigen Schritt, um Bausubstanz, Sanierungsbedarf und mehr von echten Experten abschätzen zu wollen. Mit unserer Hauskaufberatung bietet Ihnen das Bauingenieurbüro Gerdom eine wertvolle Entscheidungshilfe, die Ihnen Sicherheit beim Immobilienkauf gibt.

 

Bei der Investition in ein Eigenheim sind viele private Käufer verunsichert. Auch Ihnen wird es kaum möglich sein, selbst die Qualität der Bausubstanz, den Grund für einen Feuchtigkeitsschaden oder das Vorhandensein von Schadstoffen abzuklären. Wenn Sie nicht blind viele Tausend Euro in eine Immobilie investieren möchten, bietet Ihnen unsere Hauskaufberatung die optimale Unterstützung. Wir beraten Sie vom konkreten Sanierungsbedarf des Hauses bis zum vorhandenen Objektwert und zeigen Ihnen sinnvolle Maßnahmen für die Instandsetzung auf.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Sichten und Bewerten der vorliegenden Unterlagen
  • Gemeinsame Begehung
  • Lokalisierung von Feuchteschäden und Schimmelpilz
  • Untersuchung der Bausubstanz
  • Untersuchung auf Schadstoffe
  • Energetische Bewertung
  • Prüfung und Beantragung von Fördermitteln
Kostenlose
Erstberatung erhalten

Zehn gute Gründe, sich für eine professionelle Hauskaufberatung zu entscheiden:

 

  1. Handelt es sich beim potenziellen Kaufobjekt um ein im Sinne der Bauordnung errichtetes Gebäude oder ganz oder in Teilen um einen "Schwarzbau"? Unsere Experten sind in der Lage, dies abzuklären und Ihnen rechtliche Sicherheit rund um Ihr zukünftiges Zuhause zu geben.
  2. In Verkaufsanzeigen von privat oder auf Immobilienportalen wird viel versprochen, um Käufer zu einer Besichtigung zu bewegen. Wir prüfen bei unserer unabhängigen Hauskaufberatung für Sie ab, ob alle in den Anzeigen getätigten Aussagen wirklich stimmen und sämtliche Verkaufsargumente der präsentierten Immobilien eingehalten werden.
  3. Bei Immobilien mit älterem Baujahr lassen sich Sanierungen über die Jahrzehnte hinweg nicht vermeiden. Wir nehmen eine Überprüfung der vorgenommenen Änderungen vor und zeigen Ihnen, ob diese dem Gebäude genutzt oder geschadet haben. Nicht selten ist sogar eine Rückabwicklung vorgenommener Maßnahmen zum Qualitätserhalt sinnvoll.
  4. Sie möchten Sicherheit haben, dass im Gebäude Ihres Interesses keine Schadstoffe oder versteckte Schäden zu finden sind? Wir führen für Sie die fachgerechte Überprüfung durch und ermitteln, ob vergangene Maßnahmen der Sanierung und Reparatur fachgerecht durchgeführt wurden.
  5. Im Rahmen unserer Hauskaufberatung erfahren Sie mehr über die energetische Qualität des Gebäudes. Wir zeigen Ihnen auf neutraler Basis auf, welche energetischen Sanierungen sinnvoll sind, in welchem Finanzrahmen sich diese bewegen und ob eine optionale Beantragung von KfW-Fördermitteln lohnt.
  6. Oft lassen sich Sanierungen und Modernisierungen nach einem Hauskauf nicht vermeiden, beispielsweise um fortwährend Ihre Nebenkosten zu senken. Bei unserer Hauskaufberatung zeigen wir Ihnen nicht nur alle sinnvollen Sanierungsmaßnahmen auf, sondern entwickeln auch einen durchdachten Plan zur möglichen Abfolge.
  7. Ihr gesteckter Finanzierungsrahmen ist ein wichtiger Anhaltspunkt bei geplanten Sanierungen. Wir zeigen Ihnen bei unserer Hauskaufberatung, wie notwendige Maßnahmen der Modernisierung finanziert werden können und entwickeln ein tragfähiges, individuelles Konzept mit groben Kostenangaben.
  8. Alleine aufgedeckte Mängel zu erkennen, reicht nicht - Sie werden diese auch bei Kaufverhandlungen hervorbringen wollen, um den Kaufpreis zu senken. Gerne erstellen wir abschließend zu unserer Hauskaufberatung eine fachlich begründete Mängelliste als nützliches und hilfreiches Dokument.
  9. So schwer es auch fällt: Manchmal kann sich Ihre vermeintliche Traumimmobilie durch eine Vielzahl von nicht aufgedeckten Mängeln als potenzieller Fehlkauf präsentieren. Nutzen Sie diese Erkenntnisse durch unsere Hauskaufberatung, um sich nicht auf ein Objekt zu versteifen und fundiert weiterzusuchen.
  10. Ob erfolgreicher Abschluss Ihrer Kaufverhandlungen oder weitere Suche nach dem richtigen Haus - eine Hauskaufberatung vom Profi erspart Ihnen Zeit, Geld und Sorgen! Verzichten Sie mit unserer Unterstützung auf unnötigen Ärger und Streitgesprächen mit Hauskäufern und Maklern, damit der Traum vom Eigenheim Ihnen keine Nerven kostet!

Unsere Leistungen im Überblick

Wir beraten Sie ausführlich, und beantworten alle Ihre Fragen, die im Zusammenhang mit einem Hauskauf aufkommen:
 

Sichten und Bewerten der vorliegenden Unterlagen

wie Broschüre Makler, Energieausweis, Bauzeichnungen, Heizkostenabrechnungen etc. .

Gemeinsame Begehung und Überprüfung der Bausubstanz auf mögliche Bauschäden

Bei älteren Häusern gibt es häufig Probleme mit der Bauwerksabdichtung und Undichtigkeiten im Bereich der Dachflächen. Dauernde Feuchtigkeitseinwirkungen führen zu einer stetigen Zersetzung der Bausubstanz. Probleme können aber auch im Bereich der Abdichtung liegen von Badezimmern und Feuchträumen.

Lokalisierung von Feuchteschäden und Schimmelpilz

Eine Durchfeuchtung der Baukonstruktion führt auch zu einer Verringerung der Wärmedämmfähigkeit der entsprechenden Bauteile der thermischen Hüllfläche. Gegebenenfalls führt sie auch zu Schimmelpilzbefall – besonders bei älteren Gebäuden sind häufig die erforderlichen horizontalen und vertikalen Abdichtungen erdberührter Bauteile nicht ordnungsgemäß ausgeführt oder schadhaft. Erfahren Sie hier mehr.

Untersuchung der Bausubstanz

Bei einer genauen Untersuchung der Bausubstanz gilt es, das Wesen des Gebäudes mit seinen Stärken und Schwächen zu erfassen. Nutzen Sie dazu unsere Kompetenz und Erfahrung. Setzen Sie Schwerpunkte, wenn es darum geht, was sie erneuern müssen, um ihren Anforderungen an modernes Wohnen gerecht zu werden und einen zeitgemäßen Energieverbrauch zu erzielen. Durch energetische Maßnahmen wird aber auch die Behaglichkeit der Wohnräume erhöht.

Untersuchung auf Schadstoffe im Gebäudebestand
  • In vielen Fällen tauchen bei Abbruch- und Umbauarbeiten in Gebäuden Schadstoffe wie Asbestzement, PAK-haltige Kleber, Mineralwolle, Schimmel, PCB oder schwach gebundener Asbest wie Promabest oder Spritzasbest auf. In der unten aufgelisteten Aufstellung der Schadstoffe, sind teilweise die Jahre des Verbots zur Ingebrauchnahme aufgeführt. Alle davor errichteten Gebäude können potentiell die aufgeführten Schadstoffe enthalten.
    • Asbest
      • 1982 Verbot von schwach- gebundenen Asbest
      • 1993 generelles Asbestverbot in Deutschland.
        Asbest wird mittlerweile häufig auch schon in Putzen und Estrichen bzw. Klebern für Bodenbeläge nachgewiesen. Die Sanierung belasteter Fußbodenaufbauten muss besonders sorgfältig und von Fachpersonal erfolgen, da es ansonsten zu einer fremd Kontamination kommt.
    • KMF (Künstliche Mineralfasern) – lungengängige Fasern nicht abbaubar
      • Seit 1993/94, parallel zu der Einstufung der KMF ins deutsche Gefahrstoffrecht, Entwicklung der „Mineralfasern der neuen Generation“
      • 1996 Vermarktung von KMF „alter Generation“ nicht mehr gestattet
      • 2000 endgültiges Verbot der biopersistenten KMF
        KMF ist z. B. in sämtlichen Mineralfaserdämmungen (Dachbereich) enthalten die vor dem Baujahr 2000 ausgeführt wurden.
    • Schwermetalle
      • Seit 80-er Jahre Vermeidung von SM in Innenräumen (Farbpigmente, Relais /Schalter /Lampen/ Batterien) 2004 EU-RL zur Cd-Vermeidung (auch Pb, Cr VI, Hg und Br-FSM)
      • Teer/PAK :
        • Teerverbot in Baustoffen für geschlossene Gebäude und im Straßenbau ab 1984.
      • Phenole /Kresole/Xylenole
        • Bis heute noch erlaubt.
      • Holzschutzmittel HSM (PCP, Lindan, DDT)
      • PCB Polychlorierte Biphenyle
        • 1976 wurde PCB in offenen Systemen verboten (EU)
        • 1994 PCB-Richtlinie für Bauwerke
        • Bis zum Jahr 2000 Übergangsregelung für vorhandene PCB Produkte
      • Pentachlorphenol PCP
        • 1986 „PCP-Skandal“, PCP-Verbot in Innenräumen
        • 1989 PCP-Verbot als Pestizid in Deutschland.
        • 1994 PCP-Richtlinie für Bauwerke
      • Formaldehyd und höhere Aldehyde
        • Seit 60er bundesweiter Einsatz in Holztafelfertighäusern
        • 1980 als krebserregend eingestuft und Einsatz beschränkt
        • Anfang der 80er Jahre Einführung E1-Richtlinie / Verbot E2 und E3 im Bauwerk für Deutschland.
        • 1992 Umweltzeichen RAL 38 und RAL 78
        • Seit 2005 Ü-Zeichen für Emissionsgeprüfte Bauprodukte nach DIBt-Grundsätzen
      • VOC (Lösemittel, Terpene, etherische Öle,…)
      • SVOC (Weichmacher, Flammschutzmittel,…)
      • (Sonstige Gewerberückstände, z.B. Cyanide, Mineralöl, Quecksilber)
      • (Schimmel / Biologische Gefährdungen/Taubenkot)
    • Auf Wunsch überprüfen wir die Bausubstanz zusammen mit unserem Partnerlabor auf mögliche Schadstoffe. Hierzu werden Materialproben im Labor analysiert und ein umfassendes Schadstoffkataster durchgeführt.
Energetische Bewertung

Bei der Bestandsaufnahme ist auch der energetische Zustand zu bewerten, da unsanierte Gebäude häufig einem unzureichenden Wärmeschutz und damit einhergehend hohe Energiekosten aufweisen. Dabei sind sowohl die Gebäudehülle (Außenwände, Fenster, Dach und Keller), aber auch die Haustechnik und die Gebäudedichtheit zu bewerten. Neben einer rein qualitativen Abschätzung sollte auch eine Analyse der Energieverbräuche im Altbestand erfolgen.

Ermittlung kurzfristig erforderliche Sanierungsarbeiten:

Gestiegener Bedarf und Bedürfnisse in Verbindung mit zukünftigen Kosteneinsparungen sind in den meisten Fällen das Hauptmotiv für ganzheitliche Modernisierungsmaßnahmen. Hierdurch soll auch der zukünftige Instandhaltungsaufwand reduziert werden. Optional kann vom Ingenieurbüro Gerdom eine detaillierte Kostenaufstellung der Sanierungsarbeiten erstellt werden. Diese wird üblicherweise auch von den Banken im Zuge der Kreditvergabe gefordert.

Zusätzlicher Wohnraum

Wir überprüfen mit ihnen auch zusammen, ob der beabsichtigte Hauskauf auch ihre Anforderungen an ihr Raum- und Funktionsprogramm

Erstellung eines ganzheitlichen energetischen Sanierungskonzeptes / Lüftungskonzept

Erstellung eines ganzheitlichen energetischen Sanierungskonzeptes mit Erstellung eines Wärmeschutznachweises und Energieausweises. Bei späterer Vermietung müssen Sie einen Energieausweis vorlegen können.


Optional Erstellung eines Lüftungskonzeptes nach DIN 1946. Gemäß technischer Baubestimmungen ist bei Austausch von 30 % der Fenster- oder Dachflächen ein Lüftungskonzept zu erstellen. Ansonsten kann es nach der Sanierung zu Schimmelpilzschäden kommen, da der Luftaustausch über Undichtigkeiten (Infiltration) häufig alleine nicht mehr ausreicht.

Prüfung und Beantragung von Fördermitteln

Prüfung und Beantragung von Fördermitteln z. B. der KFW oder BAFA zur energetischen Sanierung. Beratung Fördermittel zur Reduzierung von Barrieren und Verbesserung des Einbruchschutzes.

Begleitung und Organisation der durchzuführenden Instandhaltungs- und Sanierungsarbeiten

Nach Hauskauf – Begleitung und Organisation der durchzuführenden Instandhaltungs- und Sanierungsarbeiten mit Erstellung von Ausschreibungen und Ausführungsplanungen. Erstellung von Bauverträgen mit den beteiligten Firmen.

Professionelle Hilfe inklusive kostenloser Erstberatung - nehmen Sie Kontakt auf!

Wenn Sie die Wichtigkeit einer fachkundigen Hauskaufberatung erkannt haben, nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Wir helfen Ihnen, nicht erst nach einem teuren Hauskauf Mängel aufzudecken, die Ihre Kaufentscheidung beeinflusst hätten.

Nutzen Sie unsere kostenlose Erstberatung und stellen Sie alle Fragen, die Ihnen rund um Ihren anstehenden Hauskauf auf dem Herzen liegen. Gerne begleiten wir Sie fachkundig durch den gesamten Kaufprozess und geben Ihnen das gute Gefühl, beim Kaufen Ihres Eigenheims die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Ihr persönlicher Ansprechpartner
 

Matthias Gerdom

Dipl. Ing. (FH) Matthias Gerdom
 

Von der Industrie - und Handelskammer öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schäden an Gebäuden. Zuständig: IHK Osnabrück – Emsland– Grafschaft  Bentheim

Kontakt & Beratung

Telefon
05472 – 9543099

E-Mail
info@bauing-gerdom.de