Logo Bauing Gerdom

Baubegleitende Qualitätskontrolle – (Baukontrolle)

Sie träumen von einem Eigenheim oder planen einen Umbau, haben aber Angst, dass sich Mängel im Bauablauf einschleichen? Vermutlich haben sie auch nicht die nötige Zeit und das dazu benötigte Fachwissen um die Baubegleitenden Baukontrollen wahrzunehmen. Daher übernehmen wir für Sie gerne die baubegleitende Qualitätskontrolle.

Baubegleitende Qualitätskontrolle

Vorteile der baubegleitenden Qualitätskontrolle für den Bauherrn

  • Vermeidung von zusätzlichen Sanierungskosten am Gebäude infolge von Mängelbeseitigung
  • Vermeidung von langfristiger Qualitäts- und Wertminderung des Objektes
  • Mehrwert bei Wiederverkauf des Gebäudes durch Erstellen eines Qualitätszertifikats
  • Objektive und strukturierte Dokumentation des Bauzustands
  • Ausführungsfehler und Schwachstellen können bereits während der Bauphase erkannt und rechtzeitig behoben werden
  • Sie minimieren das Risiko von Bauzeitverlängerungen und verspäteten Fertigstellungsterminen durch nachhaltige Dokumentation der Ausführungsfehler
  • Lang andauernde Reklamationen und Rechtsstreitigkeiten können (häufig) vermieden werden

Vorteile der baubegleitenden Qualitätskontrolle für den Bauträger

  • Kontrolle über die Leistungen von Subunternehmen
  • Minimierung von Fehlleistungen am Bau
  • Behebung von Mängeln während der Bauphase ohne große Mehrkosten möglich
  • Minderung des Gewährleistungsrisikos
  • Erhöhung der Ausführungsqualität = zufriedenere Kunden

Folgende Leistungspakete bieten wir Ihnen im Rahmen unserer baubegleitenden Qualitätskontrolle an:

  • Überprüfung der Angebote auf Vollständigkeit: Ein gründlicher Blick in den Bauvertrag ist erforderlich, sehr oft verbergen sich in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Baufirmen Zusatzkosten, zum Beispiel hinter dem Wort “bauseits“. Fast immer sind die Vertragsunterlagen aber auch unvollständig oder geben keine Auskunft über die zu liefernden Qualitäten z. B. Ebenheit des Innenputzes (Q 2, Q 3 oder Q 4 – abhängig von der Wandbekleidung), Qualitätsklasse des Sichtbetons etc. .
  • Aufstellung der nach Ausführung vorzulegenden Dokumentationsunterlagen.
  • Erstellung übersichtlicher Kostenaufstellungen mit sämtlichen Zusatz / Nebenkosten wie zum Beispiel Erschließung des Baugrundstücks mit Gas-, Wasser-, Elektro-, Telefonanschluss usw., Einrichtung (Einbauküche), Außenanlagen, Beleuchtung und Ausstattung. Baukostenaufstellung mit Baunebenkosten für zum Beispiel Versicherungen, Grundstückskaufpreis, Notar-und Gerichtskosten, Grunderwerbsteuer, Maklerprovision, Vermessungskosten, Bodengutachten, Abbruch und Beseitigung alter Bausubstanz und Herrichten des Grundstücks. Diese detaillierte und vollständige Kostenaufstellung aller Leistungen kann dann auch dazu genutzt werden, Abstimmungen mit ihrem Kreditgeber zu tätigen.
  • Überprüfung des Bauvertrages in technischer Hinsicht durch unabhängigen Bausachverständigen vor Vertragsabschluss.
  • Überprüfung der Bauunterlagen auf Vollständigkeit und Planungsmängel. Um eine qualitative Ausführung zu ermöglichen, müssen u. a. folgende Planungsunterlagen vorliegen: Bauantrag, Baugenehmigung, Entwässerungsantrag, Wärmeschutznachweis, statische Berechnung, Bodengutachten mit Bemessungswasserstand, Ausführungsplanung der Bauzeichnungen im Maßstab 1/50, Detailplanungen der Luftdichtheitsschichten, Bauwerksabdichtung und Wärmebrücken, Abdichtungskonzept, Küchenplanung, frühzeitige Abstimmungen mit zuständigen Schornsteinfeger zur geplanten Kaminanlage, KFW Antrag, Planung der Hausanschlüsse sowie weitere Unterlagen gemäß Erfordernis der konkreten Baumaßnahme.
  • Regelmäßige Ortstermine während der Bauphase. Empfehlenswert sind 5 – 6 Ortstermine während der Bauausführung zur Baubegleitenden Qualitätskontrolle:
    1. Termin: Baubeginn u. a. wegen Festlegung Höhenlage Gebäude und Überprüfung der Grundleitungsarbeiten.
    2. Termin: Überprüfung sämtlicher Bauwerksabdichtungen auch im Bereich z. B. der Fensteranschlüsse etc. bevor die Baugrube angefüllt wird. Eine der häufigsten Schadensursachen ist das unvollständige Ausführen von Abdichtungen gegen eindringende Feuchtigkeit. Teilweise wird aber auch die dünne Abdichtungsschicht von Folgegewerken wegen fehlender Fachkenntnisse zerstört.
    3. Termin: Baubegleitende Qualitätskontrolle der Rohbaukonstruktion (Mauerwerk und Beton) sobald das Dach eingedeckt ist.
    4. Termin: Kontrolle der Dämmung an Fassade und Dach mit Anschlüsse der Fenster.
    5. Termin: Überprüfung der Luftdichtheitsschichten optional zusammen mit Durchführung eines Blower- Door Tests. Dokumentation der haustechnischen Rohinstallation vor Putzauftrag.
    6. Termin: Kontrolle Feininstallation Haustechnik und Qualität des Innenausbaus.
  • Überprüfung des Einbaus vertraglich zugesicherter Baustoffe und Qualitäten. Welcher Baulaie merkt schon, ob die Dämmung der Kellerwände auch wirklich die richtige ist?
  • Überprüfung zur Einhaltung der anerkannten Regeln der Technik. Welcher Bauherr kennt schon z. B. die Anforderungen an die Ebenheit eines Innenputzes oder die Detailausführung und Anschlüsse der “luftdichten Ebene“?
  • Optional – Koordination und Beratung bei Ausführung von Eigenleistungen.
  • Überprüfung der Bauabrechnungen mit Massenermittlungen der von Ihnen beauftragten Handwerksunternehmen ggf. nach Zahlungsplan gemäß Bauvertrag.
  • Vor Durchführung der rechtsgeschäftlichen Abnahme wird diese mit dem unabhängigen Bausachverständigen vorbesprochen. (Mögliche) Mängel- und Restarbeiten werden in einer gemeinsamen Begehung dokumentiert. Schriftlich wird eine Gewährleistungszeit im Protokoll festgehalten.
    Hinweis: Mit der vorbehaltlosen Abnahme treten folgende Rechtswirkungen ein:
    1. Fälligkeit der vollständigen Vergütung
    2. Beginn der vertraglich vereinbarten Gewährleistungsfrist
    3. Gefahrenübergang der fertiggestellten Leistungen
    4. Umkehr der Beweislast: Bis zum Zeitpunkt der Bauabnahme muss der Ausführende nachweisen, dass es sich bei den behaupteten „Auffälligkeiten“ nicht um einen Baumangel handelt.
  • Zusammenstellung und Abforderung der Dokumentationsunterlagen wie z. B: Prüfbericht Lastplattendruckversuch Gründung, Prüfbericht Blower– Door Messung, E- Check, Dichtheitsprüfung Grundleitungen, Planunterlagen zur Dokumentation z. B. Verlauf der unterirdischen Grundleitungen, Beschriftung Elektro- Unterverteilung, Fachunternehmererklärungen, Behördliche Abnahmen, Abnahme Schornsteinfeger, Einweisungsprotokolle in technische Anlagen, Fachunternehmererklärungen zum Wärme- und Brandschutz, Betriebs- und Pflegeanleitungen, Protokoll Dichtheitsprüfung Wasser- und Heizungsleitungen, Protokoll zum hydraulischen Abgleich der Heizungsanlage, Vorlage von Wartungsangeboten, mängelfreie Abnahmebescheinigung der Baugenehmigungsbehörde, Bestätigung KFW- Effizienzhaus etc.. Die vorzulegenden Dokumentationsunterlagen sind bereits beim Vertragsabschluss vertraglich festzulegen.

Sie wünschen eine professionelle Baubegleitung?

Das frühzeitige Erkennen von Planungs- und Ausführungsmängeln erspart Ihnen Terminverzögerungen, rechtliche Auseinandersetzungen, Ärger und unnötiges Geld. Als unabhängiges Sachverständigenbüro unterstützen wir Sie bei der Kommunikation mit dem Unternehmer zur Wahrung Ihrer Rechte. Damit Sie kein Problem auf Ihrer Baustelle bekommen, sollten Sie eine hochwertige und professionelle baubegleitende Qualitätskontrolle in Anspruch nehmen. Am besten kontaktieren Sie uns heute noch. Wir beraten Sie hinsichtlich der von uns angebotenen baubegleitenden Qualitätskontrollen. Eine umfangreiche Erstberatung zu unserem Leistungsumfang ist für Sie kostenlos und unverbindlich. Hierbei erläutern wir ihnen unsere Aufgaben im Zuge einer Baubegleitende Qualitätskontrolle zum Neu- oder Umbau Ihrer Immobilie.

Kontakt & Beratung

Telefon
05472 – 9543099

E-Mail
info@bauing-gerdom.de